Evernote Erinnerungsfunktion

Die neue Erinnerungsfunktion von Evernote ist leider nicht intuitiv zu verwenden, sondern man muss wissen, wie es geht. Auch scheint es Fehler zu geben (vielleicht sind es auch keine, sondern ich habe das Programm nicht verstanden). Aus meiner Sicht geht es so (ich beschreibe hier nur Evernote Web):

Was sind Erinnerungen? Eine Erinnerung ist zunächst einmal eine übliche Notiz, die zusätzlich die Eigenschaft einer Erinnerung hat. Es gibt 2 Methoden, einer Notiz diese Eigenschaft hinzuzufügen.

Die erste geht so: Du erstellst wie üblich eine Notiz (oder nimmst dir eine schon vorhandene Notiz vor). Auf der rechten Seite des Evernote-Fensters steht also etwas wie

evererin1

Das vorletzte Symbol in der 2. Zeile ist das Bild eines Weckers mit der Funktion (Maus drauf halten, um sie zu sehen) „Erinnerung konfigurieren“. Wenn du draufklickst, wird der schwarze Wecker blau zum Zeichen, dass die Notiz eine Erinnerung ist. Gleichzeitig geht ein ein kleines Fenster auf mit dem Text „Erinnerung eingefügt“ und einem kleinen Symbol. Jetzt kommt der Hammer: Je nach Schriftgröße des Browsers (getestet mit Firefox 21.0 und Internet Explorer 9) steht das Symbol neben oder unter dem Text, wobei aber die vertikale Ausdehnung des Fensters kein Platz für 2 Zeilen hat, sodass im einen Fall von dem Symbol nur der obere Rand zu sehen ist und du wahrscheinlich nicht darauf kommst, dass du draufklicken solltest, um für die Erinnerung einen Zeitpunkt festzulegen.

evererin2 oder evererin3

Du kannst also, wenn du das Kalendersymbol erkennst oder weißt, dass das kleine Stück es sein soll, draufklicken, um den Zeitpunkt für die Erinnerung festzulegen.

Es ist jedoch möglich, den Erinnerungszeitpunkt nachträglich festzulegen. Eine Möglichkeit besteht darin, den inzwischen blauen Wecker nochmals anzuklicken. Du erhältst dann das Menü

evererin4

in welchem die dritte Zeile „Benachrichtigen“ dir die Festlegung des Zeitpunktes für die Erinnerung ermöglicht.

Die zweite Möglichkeit  für das Festlegen des Zeitpunktes: In der mittleren Spalte des Fensters werden die Notizen des gewählten Notizbuches oder alle Notizen angezeigt. Sobald es in diesem Bereich Erinnerungen gibt, werden diese zuoberst angezeigt:

evererin5

Ich habe also in meinen sämtlichen Notizen 2 Erinnerungen. Den Pfeil kann ich aufklappen, dann sehe ich

evererin6

Dies bedeutet, dass ich in meinem Notizbuch namens „Aufgaben“ 2 Erinnerungen habe, wobei für die jüngste noch kein Erinnerungszeitpunkt festgelegt wurde. Wenn ich nun mit der Maus in diese Zeile („Geburtstag Birgit“) gehe, erscheint dort der blaue Wecker, den ich nun anklicken kann, so dass das Menü mit der dritten Zeile „Benachrichtigen“ aufgehen kann.

Die oben versprochene zweite Art, Erinnerungen zu erstellen, findet in dem eben betrachteten aufgeklappten Fenster statt. Du klickst auf das Pluszeichen (+), worauf sich eine neue Zeile  in dem Fenster öffnet. Dort schreibst du den gewünschten Text hinein und schließt ihn mit „Enter“ (oder „Return“ oder wie du es auch nennst) ab. Jetzt hast du mit einem Schlag eine Notiz erstellt und sie gleichzeitig als Erinnerung gekennzeichnet. Das Anklicken des blauen Weckers (Maus muss in der Zeile sein) ermöglicht wieder die Festlegung des Zeitpunktes.

Soviel für heute. Welche Erinnerungszeitpunkte möglich sind, ist mir noch unklar (so wie ich es mir vorstellte, hat es nicht funktioniert). Ich werde diesen Beitrag demnächst ergänzen.

Über zhongxiong

peter.preus@gmx.de peter-preus.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s